Dorn Anwendung 

Hilfe zur Selbsthilfe nach DORN

 

 Viele Menschen klagen heute über Rückenschmerzen. Eine natürliche, nachhaltige Hilfe bietet die Dorn-Anwendung. 

 
Diese Methode wird auch Dorntherapie, Dorn-Breuss-Methode und Wirbelsäulentherapie nach Dorn genannt. 

 

Ein stabiles Haus braucht ein solides Fundament und stützende Pfeiler. Ähnlich verhält es sich auch beim menschlichen Körper. Besitzt er eine ausgeglichene Basis, z.B. gleich lange Beine und eine gerade Hüfte, gerät er nicht so leicht ins Wanken – sowohl physisch als auch emotional.

Die DORN-Anwendung setzt genau da an, an der Ursache. Zweck dieser Verfahrensweise ist es, auf einfache und schonende Art, Gelenke und Wirbel wieder in ihre ursprüngliche Position zu bringen und so Fehlstellungen zu korrigieren.

Der große Vorteil liegt darin, dass sämtliche Bewegungen, sowohl die des Anwenders als auch die des Klienten im natürlichen Bewegungsfluss des Menschen geschehen und vorhandene Gewebeblockaden durch direkten Kontakt mit dem Gewebe und der betroffenen Stelle gelöst werden können. 

Die DORN-Anwendung lindert nicht nur die Symptome, sie setzt an der Ursache an, was letztendlich zu einem dauerhaften Erfolg führt.

DORN  überragende Möglichkeiten der Selbstheilung und Selbsthilfe bei vielen Problemen und Erkrankungen des Rückens, der Wirbelsäule, der Gelenke und aller Bereiche des Körpers, die direkt oder indirekt mit der Wirbelsäule und den Gelenken verbunden sind.

Beispiel: Falls irgend einer der Lendenwirbel nicht in der kongruenten Lage ist, dann wird festgestellt in welcher Richtung sich der Wirbel verschoben hat, um ihn dann mit sanftem Druck am Dornfortsatz, meist unter Zuhilfenahme des Daumens, wieder in die natürliche Lage zu helfen, während der Patient stehend mit dem gegenüberliegenden Bein, locker vor und zurück pendelt und damit die Haltemuskulatur ablenkt was wiederum diese Richtigstellung dadurch relativ einfach ermöglicht


Dieses Prinzip wird im oberen Brustwirbelbereich durch das Schwingen der Arme und im Halswirbelbereich durch das lockere Hin und Herbewegen des Kopfes, wie beim Neinsagen, umgesetzt.

Eine  Anwendungen, mit denen Laien und auch erfahrene Anwendern unvorstellbare Erfolge haben .

 

  Krumm und schmerzgeplagt kommen sie rein, aufrecht, schmerzlos und glücklich gehen sie häufig wieder raus, das ist fast normal bei einer 

DORN-Anwendung.

Auf eine sanfte, einfühlsame und impulsförmige Art werden die verschobenen Wirbel und Gelenke wieder an ihren idealen Platz gebracht. Meist verwenden Anwender nur ihre Hände dazu. 

Das empfindsame Gefühl des Anwenders entscheidet über den hervorragenden Erfolg der Anwendung und der Mut es einfach zu tun!

Das gefühlvolle Abtasten an den Dornfortsätzen und Gelenken und das mitfühlende Korrigieren der Wirbel und Gelenke in die ideale Position in natürlichen Bewegungen, ist entscheidend.

 

 Anwendung nach Dorn : auf Anfrage 

Die Zusatzversicherung der Dorn-Anwendung kann ein Teil der Kosten Rückerstattet werden.
Bitte kontaktieren Sie Ihre Versicherung. 


 Beachte: Versuchen Sie niemals die Dorn Anwendung  an anderen anzuwenden ohne dass zuvor eine intensive Einweisung bzw. ein Praxis-Seminar durch einen anerkannten und erfahrenen Dorn  Ausbilder gemacht wurde.

 Obgleich die Dorn Anwendung  und die Selbsthilfe / Eigentherapie Übungen bei korrekter Anwendung sehr sicher sind, kann keine Verantwortung oder Haftung für mögliche Konsequenzen dieser Anwendung übernommen werden.

 
Es ist in jedem Falle angeraten zuerst einen Arzt oder Heilpraktiker seines Vertrauens zu konsultieren denn Rückenschmerzen und andere Gesundheitsprobleme können andere Ursachen als Wirbel- und Gelenk-Fehlstellungen haben und sollten zuerst abgeklärt werden.

Die Dorn Anwendung  hat bestimmte Limits die vor jeder Behandlung beachtet werden müssen!

Denken Sie bitte daran: Die DORN Anwendung ist KEIN Ersatz für irgendeine andere Therapie oder medizinische Behandlung aber Sie ist eine empfohlene und sehr effektive Ergänzung!



 

Webseite zum Dorn-Kongress  Schweiz / Deutschland 

 www.dorn-schweiz.ch

   www.dorn-kongress.de